Aktuelles

Hilfe, meine Werkstatt wird zu klein. Über das Angebot günstiger Lagerfläche würde ich mich sehr freuen.


Vom 15.9. bis 9.10. sind Betriebsferien, da bleibt die Werkstatt geschlossen. 


Ich bedanke mich herzlich bei:

J. Antritt, Stuttgart

H. Schmitt, Stuttgart 

E. Schlaak, Stuttgart

K. Maiwald, Stuttgart

für die großzügige Überlassung älterer Materialien oder Geräte zur Förderung meiner Arbeit.

---> Gesellschaftliches Engagement


Liebe Kundschaft,

aufgrund vieler Aufträge kommt es zu mehrmonatigen Wartezeiten, bis ich einen Auftrag ausführen kann. 

Falls Sie einen Auftrag vergeben möchten, kann ich Sie jedoch gern auf meiner Auftragsliste vormerken.

Leider kann ich wegen der beengten Platzverhältnisse keine Geräte zur Reparatur für Sie aufbewahren.


Geshäftszeiten:

Dienstags   13:00 bis 17:00

Mittwochs   13:00 bis 17:00

Donnerstags 13:00 bis 18:30

Freitags    13:00 bis 17:00

Montags und Samstags geschlossen

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Reparatur, Restaurierung, sowie der Verkauf technischer Kulturgüter weisen einige Besonderheiten auf, die in Ergänzung zu den geltenden gesetzlichen Regelungen besonderer Regelung bedürfen.

1) Gültigkeit der AGB
Allen Lieferungen und Leistungen der Firma Dipl.-Ing. Thomas Wuwer, Informationstechnik (nachfolgend Tastenkult) liegen folgende Geschäftsbedingungen zugrunde. Anders lautende Geschäftsbedingungen eines Auftraggebers sind unwirksam.

2) Zustandekommen eines Vertrages mit Tastenkult
Jede Erklärung des Kunden gegenüber Tastenkult, gleich in welcher Form, die darauf abzielt, ein Gerät zu kaufen oder Tastenkult mit einer Dienstleistung zu beauftragen, stellt gegenüber Tastenkult lediglich ein Angebot auf Abschluss eines Vertrages dar. Der Vertrag mit Tastenkult kommt erst dann und dadurch zu Stande, wenn Tastenkult gegenüber dem Kunden erklärt, das Vertragsangebot anzunehmen. Mit Zugang der entsprechenden Erklärung von Tastenkult gegenüber dem Kunden, gleich in welcher Form, kommt ein Vertragsverhältnis zwischen Tastenkult und dem Kunden zu Stande.

3) Liefertermine, Abschlagszahlungen, Schadensersatz
3.1) Tastenkult ist bestrebt vereinbarte oder angegebene Reparatur- und Liefertermine einzuhalten. Termine können sich jedoch durch schlechte Verfügbarkeiten seltener Ersatzteile, durch Auftreten verdeckter Fehler, oder durch Erkrankung des Firmeninhabers verschieben. Werden Reparaturtermine trotz pünktlicher jeweiliger Zahlung um mehr als sechs Wochen überschritten, hat der Auftraggeber das Recht eine Nachfrist zu setzen. Diese Nachfrist muss mindestens sechs Wochen betragen und wird gesondert vereinbart. Kommt keine Einigung über einen neuen Liefertermin zustande, kann der Kunde nach Ablauf der Nachfrist durch schriftliche Erklärung vom Vertrag zurücktreten. Bereits erbrachte Leistungen werden von Tastenkult abgerechnet und sind vor Herausgabe des Gerätes oder Materials fällig. Tastenkult behält sich ein Zurückbehaltungsrecht an allen überlassenen Gegenständen des Kunden bis zur vollständigen Zahlung der Dienstleistung vor.
3.2) Tastenkult behält sich vor, für größere Arbeitsaufwendungen Abschlagszahlungen in Form von Zwischenabrechnungen vom Auftraggeber zu verlangen und die Arbeiten so lange zu unterbrechen, wie die Begleichung der Zwischenabrechnung dauert.
3.3) Die Leistungen von Tastenkult sind unter anderem davon abhängig, dass von Tastenkult beauftragte Subunternehmen ihre Leistungen pünktlich erbringen. Dies kann problematisch sein, da Tastenkult unter Umständen international beauftragen muss und beispielsweise längere Lieferzeiten oder Lieferschäden durch Verschiffung, oder auch Absagen entstehen können, die außerhalb des Einflussbereiches von Tastenkult liegen. Für den Fall der Verzögerung oder Unmöglichkeit der Reparatur wird die Möglichkeit der Geltendmachung von Schadensersatz daher auf fünf Prozent des Kostenvoranschlagbetrages begrenzt und umfasst lediglich den unmittelbaren Schaden. Die Geltendmachung eines mittelbaren Schadens oder eines entgangenen Gewinnes ist damit ausgeschlossen. Dieser Ausschluss gilt nicht für Schäden, die auf einem grob fahrlässigen Handeln von Tastenkult beruhen, oder aufgrund eines Fehlens der von Tastenkult zugesicherten Eigenschaften.
3.4) Für die Beschaffung von Materialien oder Teilen kann keine Frist gesetzt werden, da die Beschaffung spezieller Bauteile aus der Entstehungszeit der Geräte immer von internationalen Verfügbarkeiten abhängen. Tastenkult behält sich vor, gegebenenfalls entweder spezielle Nachbauten, oder der Zeit entsprechende Gebrauchtteile zu beschaffen und zu verwenden, oder die vorhandenen Geräteteile aufzuarbeiten, zu regenerieren, oder aufarbeiten zu lassen.

4) Haftung, Gefahrübergang
4.1) Geräte, die sich im Rahmen eines Auftrages bei Tastenkult befinden, sind im Rahmen einer Betriebshaftpflichtversicherung versichert.
4.2) Die Gefahr geht auf den Kunden über, sobald das Gerät dem Kunden von Tastenkult übergeben worden ist. Gleiches gilt, wenn nach entsprechender Benachrichtigung (z.B. Auftragsfertigstellung) ein Gerät nicht binnen von fünf Werktagen vom Kunden abgeholt wird. Muss ein Gerät aufgrund verspäteter Abholung außerhalb der Werkstatträume ausgelagert werden, haftet Tastenkult nicht für Schäden, Diebstahl, höhere Gewalt oder ähnliches.
4.2.1) Wenn das Gerät aufgrund getroffener Absprache nicht vom Kunden abgeholt wird, sondern von Tastenkult versendet werden soll, geht die Gefahr auf den Kunden über, sobald Tastenkult das Gerät an den Spediteur übergeben hat.
4.3) Die restaurierten technischen Kulturgüter stellen Zeitzeugen einer vergangenen Epoche dar. Sie erfüllen damalige Ansprüche und Vorschriften, jedoch häufig nicht heutige Standards. Sämtliche Geräte haben musealen Charakter, werden daher so nahe wie möglich an den Originalzustand heran restauriert und sind aufgrund einer bereits überschrittenen Lebenserwartung nur zu Ausstellungs- und Demonstrationszwecken geeignet. Jedes restaurierte Gerät wird vor Übergabe nach geltenden VDE-Vorschriften auf Betriebssicherheit geprüft.
4.4) Bei Lieferung eines Gerätes in das Ausland, hat der Kunde für die Einhaltung der dort geltenden Sicherheitsvorschriften und Normen zu sorgen.
4.5) Tastenkult übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch den Betrieb eines gelieferten Gerätes entstehen. Die von Tastenkult erstellten Sicherheitsinformationen können hier eingesehen werden.

5) Transport
5.1) Sofern ein Kunde ein Gerät oder Geräteteile selbst zu Tastenkult transportiert, oder selbst einen Transport beauftragt, haftet Tastenkult nicht für Schäden. Diese hat der Kunde gegenüber dem beauftragten Transportunternehmen geltend zu machen. Die Haftung von Tastenkult richtet sich nach der bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung und beginnt mit der Übergabe des Gerätes an Tastenkult.
5.2) Tastenkult übernimmt selbst kein Transportrisiko oder das Risiko eines zufälligen Untergangs auf dem Transportweg. Dies ist das Risiko des beauftragten Transportunternehmens, bzw. des Kunden bei Eigentransport.
5.3) Sofern von Tastenkult ein Geräte- bzw. Teiltransport übernommen wird, begrenzt sich die Haftung auf den durch die Betriebshaftpflichtversicherung gewährten Versicherungsrahmen.

6) Fälligkeit von Rechnungen / Zahlungsverzug / Aufrechnung
6.1) Rechnungen von Tastenkult sind sofort fällig und ohne Abzug zahlbar. Kosten der Zahlungstransaktion (z.B. bei Auslandsüberweisungen) trägt der Kunde.
6.2) Spätestens ab dem 30. Tag nach Erhalt der Rechnung sind Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozent über dem Basiszinssatz bei Privatkunden bzw. 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu zahlen (§ 288 BGB) bei Unternehmern im Sinne des § 14 BGB.
6.3) Eine Aufrechnung ist nur bei unbestrittenen oder gerichtlich festgestellten Forderungen zulässig. Ein Zurückbehaltungsrecht kann ein Kunde nur aufgrund Tatsachen bzw. Umständen aus demselben Vertragsverhältnis geltend machen.

7) Abnahme und Gewährleistung
7.1) Der Kunde ist verpflichtet, die gelieferte Ware und Werkleistung unverzüglich nach Erhalt auf Qualität, Vollständigkeit, Funktion, Identität und Unversehrtheit zu überprüfen. Beanstandungen aufgrund von Sachmängeln, Falschlieferung, Abweichungen in Umfang und Inhalt der in Rechnung gestellten Arbeiten sind unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware oder der Leistung schriftlich geltend zu machen, wobei die Schriftform auch durch E-Mail gewahrt ist. Dies gilt nur dann nicht, wenn entsprechende Beanstandungen Sachverhalte betreffen, die vorher nicht durch zumutbare Untersuchungen feststellbar waren.
7.2) Die Gewährleistungsfrist durch Tastenkult beträgt für Verbraucher
- auf Reparatur- und Restaurierungsleistungen ein Jahr
- auf gelieferte oder verbaute Neuteile zwei Jahre
- auf von Tastenkult verkaufte und gelieferte Altgeräte ein halbes Jahr mit Ausnahme der dokumentierten Sachmängel
- für gelieferte oder verbaute Gebrauchtteile ein Jahr
- keine Gewährleistung für vom Kunden angelieferte und von Tastenkult verbaute Teile
Ein Verzicht auf jegliche Gewährleistung ist bei Privatkunden nicht möglich.
7.3) Die Gewährleistungsfrist durch Tastenkult beträgt für gewerbliche und unternehmerische Kunden
- auf Reparatur- und Restaurierungsleistungen ein Jahr
- auf gelieferte oder verbaute Neuteile zwei Jahre
- auf von Tastenkult verkaufte und gelieferte Altgeräte sowie auf gelieferte oder verbaute Gebrauchtteile wird keine Gewährleistung eingeräumt
- keine Gewährleistung für vom Kunden angelieferte und von Tastenkult  verbaute Teile
Der vollständige Ausschluss jeglicher Gewährleistung ist gegen Preisnachlass und mittels schriftlicher Verzichtserklärung möglich. In diesem Fall wird jegliche Gewährleistungspflicht auf den gewerblichen Kunden übertragen.
7.4) Die restaurierten technischen Kulturgüter werden von Tastenkult gegebenenfalls versiegelt. Sollte dies der Fall sein und wird eine Versiegelung vom Kunden geöffnet, so erlischt jegliche Gewährleistung durch Tastenkult.
Die Gewährleistung erlischt ebenfalls, wird ein (auch unversiegeltes) Gerät vom Kunden modifiziert oder elektrisch verändert.
7.5) Umfang der Gewährleistung
Bei berechtigten Beanstandungen einer Warenlieferung wird Tastenkult nach eigener Wahl die gelieferte Ware zurücknehmen, Fehlmengen nachliefern, die Ware umtauschen, oder einen Preisnachlass einräumen.
Bei Mängeln einer Arbeitsausführung ist die Gewährleistung auf Nachbesserung beschränkt. Erfüllungsort ist hierbei der Sitz von Tastenkult. Kann der Fehler nicht behoben werden, so kommt anstelle einer Nachbesserung Rückabwicklung oder Preisminderung in Betracht.
Weitergehende Ansprüche, die aus mangelhafter oder unvollständiger Lieferung, oder aus mangelhafter Arbeitsleistung hervorgehen, sind ausgeschlossen.

8) Eigentumsvorbehalt
Von Tastenkult verkaufte oder eingebaute Gegenstände bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Tastenkult. Der Eigentumsvorbehalt bleibt auch bestehen für alle Forderungen, die Tastenkult im Zusammenhang mit dem Leistungsinhalt zusätzlich erwirbt. Der Kunde tritt vorsorglich alle Forderungen, die aus einer eventuellen Weiterveräußerung entstehen, an Tastenkult ab, solange der Gegenstand / die Leistung nicht vollständig bezahlt ist.
Tastenkult behält sich vor, Bilder von Geräten aus Restaurierungsprojekten anzufertigen und auf seiner Internetpräsenz oder auf sonstigen Werbematerialien zu präsentieren, sofern sich diese anlässlich eines Auftrages in der Werkstatt von Tastenkult befinden oder befanden. Die Präsentation erfolgt anonymisiert, ohne Nennung des Kunden.

9) Gerichtsstand
Ausschließlicher Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Sitz von Tastenkult (Stuttgart).

10) Salvatorische Klausel
Die Unwirksamkeit einer einzelnen Klausel berührt die Wirksamkeit der übrigen AGB-Regelungen nicht. An die Stelle einer unwirksamen Regelung tritt eine Regelung, die den wirtschaftlichen und Auswirkungen der unwirksamen Regelung möglichst nahe kommt.


Stuttgart, den 8.5.2016